Therapeuten von Venenerkrankungen

Zu welchem Arzt soll ich gehen?

(sil) In den letzten Jahren wurden erfolgreiche Schritte in der phlebologischen Diagnostik gemacht. Die medikamentösen Therapieansätze zum Teil enorm revidiert, die konservative Kompression technisch verfeinert und modernisiert, auch auf dem Gebiet der operativen Maßnahmen konnten deutliche Verbesserungen eingeführt werden.

Neue Methoden in der Verödung, z.B. Laser und der operativen Therapie der Varikose stellen sich vor, wobei oftmals die logische positive Bedeutung erkennbar ist, jedoch Langzeitbeobachtungen der Erfolge noch nicht gemacht werden können.Heute ist die Tendenz, phlebologisch operative Eingriffe bevorzugt ambulant vorzunehmen. So spielen neben den Venenkliniken die niedergelassenen Phlebologen eine zunehmend beachtliche Rolle.

Oftmals sind die Hausärzte die erste Anlaufstelle bei jeglichen Venenproblemen, sie können gegebenenfalls die Überweisung an spezialisierte Kollegen mit der Zusatzbezeichnung 'Phlebologie' oder in Fachkliniken veranlassen.

Vielfach ist nach operativen Maßnahmen eine kurmäßige Rehabilitation für die Betroffenen eine äußerst willkommene Gelegenheit, sich aktiv im Nachsorgeprogramm um das eigene Wohlbefinden zu bemühen.

Auf die längere Sicht sind Aktivitäten in einer Gefäßsportgruppe oder in einer Venengymnastik-Gruppe sehr hilfreich und geben praktische Anleitung zum 'venengerechten' Verhalten im Alltag.